Bubikon, Mai 2019 (starkes Ohrensausen/Verspannungen)

 

Ich hatte starkes Ohrensausen und Verspannungen im Schulter-/Nackenbereich. Nachdem ich mich schon länger mit diesen körperlichen Symptomen beschäftigt hatte, entdeckte ich per Zufall eine Werbeanzeige von Roland Lussy und seiner Styfologie-Behandlung. Diese Methode war mir gänzlich neu. Roland bearbeitet den Körper an verschiedenen Stellen mit Geräten (oder manchmal auch manuell); d.h. es wird auf den Körper ganz spezifisch Druck ausgeübt, der sich im Moment sehr unangenehm bis schmerzhaft anfühlt. Die Druckstärke wird jedoch selber bestimmt. Bei mir was es so, dass ich während der Behandlung negative Gefühle und Gedanken wahrnehmen konnte, die sich im Körper „abgelagert“ hatten und sich nun als Verspannungen, Schmerzpunkte bzw. Ohrensausen zeigten. Beim Lösen des Drucks empfand ich jeweils ein anderes Körperempfinden, eine Weite und stärkere Präsenz. Der innere Druck und eine Anspannung lösten sich langsam. Mein Gehör hat sich nach 3 Sitzungen verbessert und ich sehe klarer, wo ich noch Änderungen im Alltag vornehmen muss. Es findet vermehrt ein inneres (Zu)hören statt. Roland wirkt auf mich sehr kompetent, überzeugt und vertrauensvoll. Seine Arbeit hat mein Verstehen über die psychischen und physischen Zusammenhänge erweitert. Gewisse Übungen mache ich nun auch Zuhause weiter. Danke sehr, Roli!
Gruss Petra

 

Rapperswil, März 2019 (Rücken, Karpaltunnelsyndrom)
Nach jahrelanger Büroarbeit und der damit verbundenem falschen Haltung vor dem PC, sowie stundenlangem Sitzen ebenfalls in falscher Haltung, hatte ich vor zwei Jahren drei Hexenschuss in Folge. Der klassische Weg  nach dem ersten Hexenschuss war zum Arzt, der natürlich gleich zu einer Kortisonspritze riet, nachdem ich dies ablehnte kamen mehrere Sitzungen beim Physiotherapeuten, der jedoch auch nicht Hexenschuss Nummer zwei und drei verhindern konnte.
Danach begann ich mit Bauch- und Rückenübungen, die mir etwas halfen, jedoch musste ich nach wie vor bei vielen Bewegungen aufpassen. Glücklicherweise kreuzte sich meine Weg mit Roland, der mich mit seiner Begeisterung für die Styphologie und den tollen Ergebnisse bei anderen, Hoffnung gab, dass ich meinen Rücken nicht nur 90% sondern 100% wieder in die Reihe bekomme.
Bereits nach der ersten Sitzung war das neue Gefühl von Beweglichkeit und Leichtigkeit deutlich zu spüren. Es war mir aber auch bewusst, dass dies nicht eine Sache von heute auf morgen sein wird und so bin ich regelmässig bei Roland in Therapie und das Ergebnis ist einfach fantastisch. Bewegungen bei denen ich vor einigen Monaten förmlich „Angst“ hatte, laufen heute wieder einwandfrei.
Nach meinem Jobwechsel in meine Traumsparte, dem Handwerk, war klar, dass der Körper völlig anders beansprucht wird als im Büro und so kamen noch Probleme mit meinen Händen hinzu (eine leichte Form von Karpaltunnelsyndrom). Aber auch hier konnte Roland bereits nach einer Therapie mir zu 100% helfen.
Für mich ist klar, dass ich auch weiterhin Roland in Anspruch nehmen werde, denn letztendlich ist die Gesundheit das wichtigste Gut das wir haben und die ist es wert erhalten zu werden.
M.B Jahrgang 1976
Gommiswald, Februar 2019 (Rücken, Kreuzschmerzen)
Als passionierter Sportler hat man doch immer wieder mit irgendwelchen Wehwehchen zu kämpfen und manche sind dann doch hartnäckiger als man zuerst denkt…

 

Ich bin leidenschaftlicher Langstreckensportler und trainiere im Jahresschnitt ca. 15h/Woche. Trotz recht vielseitigem Training ((Rennvelo, Bike, Trailrunning, Skating, Skitouren, Fitness, Sypoba und Yoga) habe ich schon immer mit starken Verspannungen im unteren Rücken zu kämpfen. Bei meinem letzten Event im April 2018 fuhr ich 800km nonstop durch Italien und habe als Andenken eine extreme Verspannung mitbekommen, die sich nicht mehr lösen wollte. Trotz intensivem Dehnen, Black Roll und Massagen wollte sie einfach nicht mehr loslassen und begleitete mich bis Dezember fortlaufend. Die Schmerzen waren dauerhaft präsent und teilweise war nicht mehr mal das Schuhe binden schmerzfrei machbar – also musste endlich etwas passieren! 

Da ich in meinem Leben als Sportler doch schon einige Therapien versucht- und Ärzte konsultiert habe, bin ich da inzwischen sehr skeptisch geworden, denn ich kann aus Erfahrung behaupten, 80% kostet nicht nur sehr viel Geld, sondern führt auch nicht zum gewünschten Erfolg. Spritzen und Medikamente sind seit jeher ein No-Go für mich, also schränkte sich die Suche für mein Problem auf etwas alternatives ein. Da ich Sportmassagen etc. schon erfolglos durch hatte, bin ich beim Schlagwort «Styphologie» doch aufmerksam geworden. Das Thema Triggerpunkte und Verspannungen und auch deren Auswirkungen waren mir bereits (zumindest theoretisch) bekannt, also erschien mir diese Therapieform als sinnvoll. Kurzum habe ich Roland kontaktiert und bereits am Telefon eine ausführliche Beratung erhalten. Da durch das viele Training meine Muskulatur völlig zu war, war die erste Behandlung auch recht schmerzhaft… ABER: Nach diesen 2 Stunden war ich so extrem erleichtert wie schon ewig nicht mehr! Klar dass dieser Zustand nicht dauerhaft ist, aber es gab auf jeden Fall eine anhaltende Verbesserung und der stechende Schmerz im Rücken war kaum mehr spürbar. Meine «Hausaufgaben» habe ich stets gemacht und nach dem 2. Termin war alles nochmals eine Stufe besser. Insgesamt habe ich nun 3 Termine hinter mir und muss sagen, dass es zwar nicht 100% gut ist, aber der lästige Stechschmerz ist verschwunden. Zu Hause mache ich nun immer meine Übungen und spüre bei Verspannungsschmerzen direkt danach eine Entspannung in den Problemzonen – Gut Ding will Weile haben! Dass ein Problem, was man über Monate/Jahre reinhämmert nicht nach einer Behandlung verschwindet, sollte klar sein. Ich bin aber bereits jetzt schon überzeugt, dass es in die richtige Richtung geht und werde auch weiterhin dranbleiben."

 

H.S (Jg. 1977)

 

Schmerikon, Januar 2019 (Tinnitus)

 

Vor zwei Jahren hat es mit einem Surren im Kopf begonnen, welches Kopfschmerzen und einen Druck im Kopf auslöste. Auch in der Nacht hielt dieser Druck und das Surren an, sodass ich aufgrund des Tinnitus nicht mehr schlafen konnte. Nach dem Besuch beim Hausarzt sowie bei verschiedenen Spezialisten (Nasen, Hals und Ohrenarzt) und einigen MRI-Aufnahmen meines Kopfes, wurde mir Physiotherapie verschrieben. Durch die Physiotherapie spürte ich keine Verbesserung.

Aufgrund einer Empfehlung bin ich auf die Therapie von Roland Lussy gekommen. Schon nach den ersten zwei bis drei Therapiesitzungen merkte ich, dass der Druck nachliess und die Kopfschmerzen weniger wurden. Roland zeigte mir verschiedene Therapieübungen, welche ich Zuhause machen konnte. Diese Übungen mache ich täglich und merke, dass sie mich positiv unterstützten.

Heute bin ich schmerzfrei und das Surren ist weg.

E.H (Jg. 1961)

 

Uznach im Juli 2018  (Hexenschuss)

 

Als ich im April spontan mit Freunden für eine Nacht ins Tessin reiste, schoss mir die Hexe bereits auf dem Weg zum Bahnhof so richtig heftig in den Rücken, PÄNG. Unter Hexenschuss leide ich seit Jahren immer wieder; aber nicht immer gleich heftig. Diesmal war es aber SEHR heftig. Am Montagabend (Tag 3) besuchte ich dann den Arzt, weil ich realisierte, dass ich noch nicht so schnell zurück zur Arbeit kann und vor allem auch, um endlich etwas Wirksames gegen die Schmerzen zu erhalten. Aber auch die stärksten Schmerzmittel haben keine grossartige Besserung gezeigt und da empfahl mir mein Mann, einen Termin bei Roland Lussy zu vereinbaren. Ich konnte am gleichen Abend schon zur Styfologie-Therapie und als ich nach etwas mehr als einer Stunde aufstand, lief ich die rund 12 Minuten nach Hause, praktisch schmerzfrei und nur noch leicht verspannt. Mit weiteren Therapie-Sitzungen und täglichen Lockerungsübungen mit Ball und Noppenbrett stand ich bald wieder aufrecht auf den Beinen und konnte auch bald meine kleine Tochter wieder tragen und drücken – ganz zu ihrer Freude. Roland hat mir während den Therapie-Sitzungen immer wieder demonstriert, wie verspannt mein Körper ist und wie diese Rückenprobleme ausgelöst werden. Als berufstätiges „Mami“ mit Kleinkind versage ich aktuell immer noch häufig, mir genügend Zeit für Sport, Yoga oder Entspannung in meinen Alltag einzubauen. Ich werde jetzt aber wenigstens weiterhin regelmässig Styfologie-Therapien buchen, um meine Muskulatur zu lösen und damit meinem Körper etwas Gutes zu tun. …und natürlich auch bei den kleinsten Anzeichen von Rückenschmerzen oder Verspannungen die von Roland gezeigten Übungen auf Ball und Noppenbrett machen, was mir schon öfters zu einer schnellen Besserung von Beschwerden verholfen hat. DANKE!

 Conny O., 43

 

Galgenen im März 2018  (Hallux) 

Vor knapp einem Jahr lernte ich Roland Lussy kennen und er erklärte mir, dass ich durch Styfologie-Therapie eine Verbesserung/Heilung meines Hallux erreichen könne. Da ich mich mit dem Thema Hallux Valgus bereits gründlich auseinandergesetzt und auch schon diverse Behandlungsmethoden (Schienen, Zehenkeil und Fuss-Einlagen) leider erfolglos ausprobiert habe war ich sehr skeptisch. Eigentlich habe ich mich schon damit abgefunden, dass ich die Fehlstellung der grossen Zehen mittelfristig operativ richten lassen muss. Aber eben...wer unterzieht sich schon freiwillig einer Operation? Zumal der Eingriff als sehr schmerzhaft und die Behandlung nicht immer erfolgsversprechend ausgeht.

Aufgrund eines Beinbruches musste ich acht Wochen an Krücken gehen. Als ich das linke Bein dann wieder belasten durfte, fühlte es sich sehr viel kürzer an als das Rechte. Das waren schon zwei Gründe und ganz nach dem Motto „nützt es nicht so schadet es nichts habe ich mich zu einer Styfologie-Behandlung bei Roland angemeldet. Bereits nach der ersten Sitzung fühlten sich meine beiden Beine wieder gleich lang an. Und auch mein Hallux zeigte bereits nach zwei Behandlungen erstaunliche Besserung. Das gezielte lösen von Verspannungen im Unterschenkel, Waden und Fuss haben bewirkt, dass ich meine grosse Zehe wieder abspreizen konnte. Dieser „klebte“ nämlich seit Jahren an der zweiten Zehe. Die grosse Zehe konnte ich nur noch mit einem Hilfsmittel (von Hand, Keil, Schiene) abspreizen.

Als leidenschaftliche Hobby-Sportlerin (Biken, Wandern, Skitouren, Schneeschuhlaufen, Group-Fitness) und Büroangestellte mit vorwiegend sitzender Tätigkeit leide ich generell an der einen oder anderen Verspannung (Nacken-Schulter, Gesäss und Oberschenkel). Durch die Styfologie-Behandlungen (ca. alle 2 Monate) sowie diverse Übungen welche mir Roland zur selbständigen Ausführung zu Hause als Tipp mitgibt, stelle ich je länger je mehr ein besseres, entspannteres Körpergefühl fest. Auch habe ich gelernt meinem Köper besser wahrzunehmen und kann entstehenden Verspannungen mit gezielten Dehnungs- und/oder Druckübungen vorbeugend selber kurieren.

Insofern kann ich eine Styfologie-Behandlung bei Roland wirklich nur empfehlen.

 

Franziska Jäger (Jg. 1969)

 

 

Mai 2017 (Wadenschmerzen)

Als Hobby-Läuferin hatte ich bei meinen letzten beiden Marathonläufen wie auch im vorgängigen Training, insbesondere bei längeren Läufen, immer wieder krampfartige, undefinierbare Wadenschmerzen. In all den Jahren in denen ich Laufsport betrieben habe, ist dies zuvor nie so aufgetreten. Eine völlig neues Handicap, das nicht direkt auf eine bestimmte Ursache zurückzuführen war. Mit Dry Needling und Physiotherapie konnte ich die Waden meist nur für kurze Zeit lockern, aber ab Kilometer 25 oder teilweise auch schon früher, war ein Weiterlaufen kaum oder gar nicht mehr möglich. Meine persönliche Recherche hat mich auf ein Logensyndrom gebracht, welches bei starken Wadenschmerzen insbesondere bei Läufern oft diagnostiziert wird. Abklärungen beim Sportarzt konnten dies zum Glück nicht bestätigen. Erst nach einem Tipp von meinem Sportschuh- und Fussspezialist, habe ich Roland aufgesucht. Drei Behandlungen während der Marathontrainingsphase haben schon erste Erfolge gezeigt.  Also habe ich mich dann an den Zürich Marathon gewagt. Das Resultat: Persönliche Bestzeit und das allerbeste: keine Wadenprobleme.
Im Nachgang werde ich die Tipps zur Selbsttherapie beherzigen und fleissig weiter machen; mit dem Training UND den kleinen Tricks von Roland. 

 

Verena B., 33, Wädenswil 

 

Juli 2017 (Trigeminus-Neuralgie, Schulterschmerzen)

Als ich die erste Therapie-Stunde bei Roland Lussy hinter mir hatte, wusste ich, dass es nicht die letzte sein wird.

Eine lästige Trigeminus-Neuralgie plagte mich. (linke Gesichtshälfte) Ausserdem war meine Körperhaltung alles andere als korrekt. (Becken schief, Oberkörper immer mehr nach vorne geneigt) Meine Schulter bereitete mir immer schmerzen. Nach wenigen Behandlungen stellte ich fest, dass ich besser und leichter gehen kann. Ich bekomme sogar Komplimente über mein Fortbewegen. Die Neuralgie-Beschwerden sind ganz verschwunden. Meine Schulterschmerzen sind weg.

 

B.W, Wattwil (83 Jahre)

 

August 2017
Als professioneller Tänzer und Choreograph ist die Funktionstüchtigkeit meines Körpers eine berufliche Notwendigkeit. In meiner langjährigen Erfahrung verschiedener Arten von Körpertherapien wie Tief-Gewebe-Massage, Shiatsu-Massage, Chiropraktik, Kinesiologie, Alexander Technik, etc. sind Roland Lussy’s gezielte, individuelle Styfologie-Behandlungen die tiefsten und wirksamsten, und ihr Effekt hält am längsten an. Ich kann ihn und diese neue Methode der Förderung ganzheitlicher Körper-Balance vorbehaltlos empfehlen. Schade, dass ich so weit weg wohne und nicht regelmässig einfliegen kann!

 

Patrik Widrig, 57, Washington, DC/USA

 

April 2016  (Kopf und Schulterschmerzen)

Mein Name ist Hilda und ich komme aus Eschenbach. Seit vielen Jahren leide ich unter starken Kopf-Nacken und Schulterschmerzen. Keine einzige Therapie hat mir langfristig Erfolg gebracht. Durch Zufall lernte ich Roland kennen und war alleine schon vom erzählen seiner Methode begeistert. Ich war sehr neugierig und wollte es ausprobieren. Mit dem Gedanken ob mir das helfen könnte oder eben doch nicht, hatte ich bald den ersten Termin. Schon nach der ersten Behandlung fühlte ich mich spürbar besser und nach der vierten sogar beschwerdefrei. Was mich aber besonders beeindruckt, ist, dass ich mich mit Holzball und Sticks selbst weiter therapieren kann. Es sind schon Monate vergangen, ich bin immer noch beschwerdefrei und kann Roland mit sehr gutem Gewissen empfehlen. 

Ich bin sehr dankbar dafür Rolands Styfologie-Therapie ausprobiert zu haben. Mit hoffnungsvollen Grüssen.

 

Hilda B., Eschenbach